← Alle Termine

Konzert / Concert Tisha Mukarji, Elnaz Seyedi, Jessica Ekomane

Teil des musikalischen Rahmenprogramms mit den Komponist*innen und Musiker*innen, die zu Natascha Süder Happelmanns Klanginstallation tribute to whistle im Deutschen Pavillon beigetragen haben /
Part of the musical accompanying programme with recent compositions of the composers and musicians who have contributed to Natascha Süder Happelmann’s sound installation tribute to whistle in the German Pavilion.
Kuratiert von / Curated by Manuela Benetton

Tisha Mukarji ist eine der profiliertesten Inside-Pianistinnen der zeitgenössischen Musikszene. Im Conservatorio Benedetto Marcello präsentiert sie zwei Kompositionen aus einer Serie für Kammerensembles, mit der sie 2015 begann und die inzwischen in Los Angeles und London gespielt und aufgenommen wurden.
Elnaz Seyedi stellt ihre jüngsten Kompositionen in einer Aufführung des Kölner Ensembles Trio Abstrakt vor sowie ein Stück für Klarinette und Akkordeon. Atmosphärisch und spirituell, inspiriert von Literatur ebenso wie von bildender Kunst, erkunden Seyedis Stücke die Vorstellungen von Raum, Zeit und Distanz und stellen die individuelle Perspektive auf alles, was existiert, in Frage.
Jessica Ekomane präsentiert eine quadrophone elektroakustische Komposition, in der sie Elemente der Psychoakustik, traditioneller Musik und Gestalt-Eigenschaften kombiniert, um psychologische wie physische Reaktionen auf Sound zu erforschen. Einer Dramaturgie folgend, arbeitet sie oft mit Kontrasten, vom Geräusch zur Melodie, von minimalen zu komplexen rhythmischen Strukturen – so ergibt sich eine sich stetig verändernde Klangkulisse, in dem die Zuhörer*innen sich endlos treiben lassen können.

Inside Pianist Tisha Mukarji presents two pieces from a composition series for chamber ensemble focusing on aspects of the reading and performance of text scores. Using graphic and text notation, the series began in 2015 as a commission by a.pe.ri.od.ic ensemble in Chicago and has since been played and recorded in Los Angeles and London.
Elnaz Seyedi presents her recent compositions, performed by Cologne-based ensemble for contemporary music Trio Abstrakt, and another piece for clarinet and accordion. Atmospheric and spiritual, inspired by literature and visual arts, Seyedi’s compositions explore notions of time, space and distance, and question the individual perspective towards all that is existent.
Jessica Ekomane presents a quadriphonic electroacoustic composition in which she combines elements of psychoacoustics, Gestalt and traditional music to investigate the psychological and physical responses to sound. Following a narrative flow, the sound often operates through contrasts: from noise to melody, from minimal to complex rhythmical structures. The result is an ever-changing soundscape in which the listener could float endlessly.