← Alle Termine

RADIOSENDUNG / RADIO PROGRAMME con-tribute (2/3): Jessica Ekomane & Jako Maron

Mitschnitt von Jessica Ekomanes Konzert und Jako Marons Liveset aus dem Rahmenprogramm des Deutschen Pavillons /
Recording of Jessica Ekomane’s concert and Jako Maron’s live-set from the accompanying programme of the German Pavilion

Die Komponistin, Musikerin und Soundkünstlerin Jessica Ekomane kombiniert Elemente der Psychoakustik, traditioneller Musik und Gestalt-Eigenschaften, um psychologische wie physische Reaktionen auf Sound sowie den Umgang der Zuhörenden mit bestimmten Klangeigenschaften oder räumlichen Situationen zu erkunden.
Jako Maron ist als ›Sound-Alien‹ der Insel La Réunion bekannt, dem es gelingt, Tradition mit Experiment zu reimen. Er nutzt modulare Synthese, Drum Machine und Crackle Box, um Maloya und Séga zu verwandeln und neu zu erfinden: die zwei Folkgenres der Insel, deren Ursprünge auf afrikanische Sklavengemeinschaften zurückgehen.

The composer, musician and sound artist Jessica Ekomane combines elements of psychoacoustics, Gestalt and traditional music to explore psychological and physical responses to sound as well as the listeners’ engagement with a given sound feature or spatial information.
Jako Maron is known as “sound alien” from the island of La Réunion who makes tradition rhyme with experimentation. He uses modular synthesis, drum machines and a crackle box to reinvent and mutate Maloya and Séga, La Réunion’s folk genres whose origins trace back to African slave communities.

Produktion: / Produced by: Institut für Auslandsbeziehungen / Deutschlandfunk Kultur 2019